Rehabilitation der Schulter

Dieser Kurs vermittelt in gewohnter Impuls-Weise das Wissen über die Schulter als muskelgeführtes Gelenk, deren Diagnostik und strukturierte Therapie.

Es ist das Ziel unseres 2-tägigen Schulterkurses ein schlüssiges Konzept für die Begleitung einer Schulterreha zu erhalten, indem die Teilnehmer/Innen die Gewebe der Schulter in Ihrem Verhalten und Adaptationsprozessen verstehen lernen.

“Verklebungen”, Schonhaltungen, Belastbarkeitsaufbau und Stabilität sind Schlagwörter, die in der Praxis oft gebraucht, aber noch zu selten mit Inhalten verknüpft und belegt sind.

Unser Kurs soll dazu beitragen, diesbezüglich “Licht ins Dunkel” zu bringen und jeden Teilnehmer/In dazu befähigen für sich und ggf. gegenüber anderen die Therapie schlüssig zu planen und zu argumentieren.

Die Schulter, als das wohl funktionellste Gelenk, bietet hier eine spannende Herausforderung, um strukturelle und funktionelle Aspekte miteinander zu verknüpfen.

Inhalt

Schulter-Rehabilitation nach dem BIO-PSYCHO-SOZIALEN MODELL umfasst:

  • Funktionelle Anatomie
  • Leistungsphysiologie
  • Biomechanik und Bewegungslehre
  • Klinische Untersuchungsmethoden und Diagnostik
  • Pathologie und Wundheilung
  • Prävention, Rehabilitation
  • Trainingslehre
  • ‘mobigym’
  • Neuromuskuläre Regulation
  • Psychologische und neurobiologische Grundlagen
  • Psychosomatik
  • Kommunikation & Gesprächsführung
  • u.v.m.

Zielgruppe

Physiotherapeuten/-innen, Ärzte, Sportwissenschafter, u.a.